Motiviert und gesund abnehmen – ein Widerspruch?

Motiviert und gesund abnehmen – ein Widerspruch?

1106
1
TEILEN
gesund abnehmen

Der Wunsch nach weniger Hüftgold schraubt sich wie eine nicht enden wollende Säule durch die Gedankenwelt vieler Menschen. Doch – und das ist die Krux – der Fokus liegt viel zu selten auf dem Aspekt der Gesundheit. Schnelles Abnehmen kann üble Folgen nach sich ziehen, somit ist der Nutzwert einer motivierten Diät nicht mehr viel wert.

Warum sind so wenige Diäten von dauerhaftem Erfolg gekrönt?

Zuerst müssen die Ernährungsgewohnheiten und der körperliche Fitness-Zustand kritisch unter die Lupe genommen werden. Es hilft nichts, die abendliche Ration Schokolade gehört genauso ehrlich und schonungslos auf die Waagschale wie die Fertigpizza, die so gerne verspeist wird.

Genau da lauern für viele die Gefahren – denn wer von heute auf morgen auf sämtliche Naschereien und die geliebten, aber ungesunden Lebensmittel beziehungsweise Getränke verzichten soll, der bekommt das vielleicht noch gut hin – doch zudem auch noch Sport machen? Daran scheitern viele gutgemeinte Versuche, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen.

Wie kann man sich zum gesunden Abnehmen motivieren?

Um gesund und dauerhaft abzunehmen, ist ein Plan hilfreich. Dieser Plan besteht aus dem angestrebten Ziel, Kilos zu verlieren und dabei die Fitness auf- beziehungsweise auszubauen.

Der erste Schritt des Plans besteht darin, das große Ziel in kleine Zwischenziele zu zerteilen. Zudem ist es alles andere als gesund, wenn der Körper in kürzester Zeit abgespeckt werden soll. Eine gute Motivation für die Umstellung der Ernährung ist der Geschmack. Wer einmal eine Pizza selbst mit Zutaten seiner Wahl belegte, wird kaum noch Geschmack an den tiefgefrorenen Produkten finden. Im Übrigen macht die „Eigenherstellung“ diverser Gerichte deutlich mehr Spaß, ist erheblich günstiger und nutzt der Gesundheit.

Ein weiteres kleines Zwischenziel ist der Verzicht auf gesüßte Getränke. Diese haben meist einen erheblichen Anteil der täglich aufgenommenen Kalorien. Einfach auf Wasser oder ungesüßten Tee zurückgreifen und somit kann der Körper auch nichts ansetzen. Dennoch profitieren Muskeln, Nerven, Organe und der gesamte Stoffwechsel von der Flüssigkeit.

Die Motivation zur Fitness

Es gibt zwei Gründe, warum es mit dem Sport oft nicht klappt: Der ambitionierte Sport-Neuling mutet sich deutlich zu viel zu, was die Motivation gerne ins Nirvana befördert. Die Muskeln tun weh, die Gelenke schreien, der Körper fühlt sich wie gerädert an und an Fitness wird nach solch einer Trainingseinheit erst einmal kein Gedanke mehr verschwendet.

Oder es macht einfach keinen Spaß. Vielleicht lässt sich dieser Zustand aber beheben? Entweder beim Training mit Gleichgesinnten – in der Gruppe geht vieles leichter – oder mit einem Personal Trainer. Letzteres vereint zwei Vorteile: Man trainiert nicht allein und man baut seine Fitness unter fachkundiger Anleitung auf. Das dient tatsächlich der Gesundheit, denn solch ein Trainer weiß, was er verlangen kann. Probieren Sie es einfach aus!

1 KOMMENTAR

SCHREIBEN SIE UNS

*