Start Job Arbeitszeugnis selbst schreiben – das müssen Sie wissen

Arbeitszeugnis selbst schreiben – das müssen Sie wissen

854
0
TEILEN
Arbeitszeugnis selbst schreiben

Das Portal Jobware hat Bewerber und Chefs gefragt, ob Arbeitnehmer ihr Arbeitszeugnis selber schreiben. Offensichtlich ist dies gar nicht so selten. Immerhin haben, der Umfrage zufolge, 61 % der befragten Angestellten schon einmal ihr Arbeitszeugnis selbst verfasst und 26 % der Bewerber möchten ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben.

Sie haben das Recht auf ein wahres, wohlwollendes Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis selbst schreibenDie Gründe, warum Angestellte ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben, sind verschieden. Oft hat der Vorgesetzte wenig Zeit oder ist neu und kennt den Betroffenen nicht genug, um dessen Arbeit einzuschätzen. Egal, das Arbeitszeugnis muss verfasst werden, denn jeder Arbeitnehmer hat ein gesetzlich verbrieftes Recht auf ein Zeugnis, wenn das Arbeitsverhältnis beendet wird. Quelle.

Egal ob der Chef Sie bittet, dass Sie das Arbeitszeugnis selbst schreiben, oder ob Sie es vorschlagen, nehmen Sie sich Zeit dafür. Schließlich kann dieses Zeugnis für Ihre berufliche Zukunft wichtig sein und sich auf den Erfolg der künftigen Bewerbungen auswirken.

Wie so vieles im Leben birgt es Chanchen und Gefahren zugleich, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben dürfen. Sie können Ihre geleistete Arbeit sicher gut einschätzen und wissen, worüber Sie schreiben und Sie sind an einer positiven Beurteilung interessiert. Andererseits hat sich im Laufe der Zeit eine Art Geheimsprache für bei der Beurteilung von Arbeitnehmern entwickelt, die Sie kennen sollten, wenn Sie ein vernünftiges Arbeitszeugnis selbst schreiben wollen.

Aus dem Gesetzestext und der allgemeinen Rechtssprechung ergeben sich zwei grundlegende Anforderungen an das Arbeitszeugnis:

  1. Es muss der Wahrheit entsprechen.
  2. Es muss wohlwollend formuliert sein.

Dementsprechend haben Personaler und Chefs gelernt, Kritik und Mängel in wohldurchdachte Formulierungen zu verpacken.

Der Inhalt – darüber sollten Sie schreiben

Arbeitszeugnis schreibenDiese Geheimsprache sollten Sie kennen, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selber schreiben. Sie dürfen durchaus positiv formulieren und sich loben, aber so, dass der potenzielle künftige Arbeitgeber dies auch richtig deutet. Doch dazu später.

Egal ob Sie Ihr Arbeitszeugnis schreiben oder es von der Firma erhalten, folgende Dinge gehören hinein:

Zunächst haben Sie Anspruch auf ein einfaches Arbeitszeugnis, die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses und eine detaillierte Beschreibung der Arbeitsaufgaben enthält. Auf Verlangen muss der Chef Ihnen ein qualifiziertes Zeugnis ausstellen, das Ihre Leistung und Ihr Verhalten, während der Arbeit beschreibt.

Sicher werden Sie sich ein qualifiziertes Arbeitszeugnis selbst schreiben, das folgende Punkte enthalten sollte:

  1. Persönliche Angaben (Namen, Geburtstag)
  2. Dauer des Beschäftigungsverhältnisses – seit wann sind Sie in der Firma?
  3. Genaue, umfassende Beschreibung der Tätigkeit – vergessen Sie auch nur gelegentlich übernommene Aufgaben nicht.
  4. Beurteilen Sie Ihre Leistungsfähigkeit und Arbeitsbereitschaft.
  5. Beschreiben Sie Ihre Arbeitsweise.
  6. Nennen Sie besondere Qualifikationen, Kenntnisse und Fähigkeiten, auch eventuelle Führungskompetenzen.
  7. Formulieren Sie eine zusammenfassende Leistungsbeschreibung.
  8. Beurteilen Sie Ihr Verhalten gegenüber Kollegen, Vorgesetzten, Kunden und Geschäftspartner der Firma.
  9. Fügen Sie eine wohlwollende Schlussbemerkung an, etwa wir bedauern… und wünschen…

Zu Punkt 9 ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet, aber wenn Sie schon Ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben, sollten Sie es auch mit einen positiven Satz abschließen. Denn ohne diese Formel könnte der Leser ein schlechtes Verhältnis zwischen Ihnen und dem Vorgesetzten vermuten. Nutzen Sie ruhig die Vorteile, wenn Sie das Arbeitszeugnis selbst schreiben.

Entscheiden Sie, ob Sie den Grund Ihres Ausscheidens nennen, wenn Sie das Arbeitszeugnis selbst schreiben. Falls das Beschäftigungsverhältnis auf Ihren Wunsch hin oder im gegenseitigen Einvernehmen endet, kann dies ein Vorteil sein. Dies gilt auch wenn Sie nicht das Arbeitszeugnis selbst schreiben, sondern der Chef, denn Gerichte haben entschieden, das Arbeitgeber betriebliche Kündigung nicht erwähnen dürfen. Quelle.

Sie waren immer pünktlich, haben die Pausenzeiten und Arbeitsschutzvorschriften eingehalten? Das ist selbstverständlich, Sie sollten es nicht extra erwähnen, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben.

Überprüfen Sie nun noch einmal alle Formulierungen sorgfältig, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben. Vergleichen Sie besonders die Adjektive mit der schon genannten Geheimsprache der Personaler. Die Profis setzen Steigerungen der Adjektive und Superlative meist wie Schulnoten ein, nach diesem Muster können auch Sie Ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben.

Beispiele:

  • War der Chef mit der Leistung jederzeit zufrieden, vergibt er ein Befriedigend; wogegen in jeder Hinsicht und außerordentlich zufrieden ein „Sehr gut“ bedeutet.
  • Wenn das Verhalten zu Kollegen und Vorgesetzten als einwandfrei und vorbildlich beschrieben wird, lesen Personaler meist ein Ausreichend gut versteckt sich hinter Formulierungen wie „wurde stets als freundlicher und fleißiger Mitarbeiter geschätzt.
  • Wurden die Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt, blieb Luft nach oben, dies reicht nur für ein Befriedigend; für ein Sehr gut muss den „Erwartungen in jeder Hinsicht und allerbester Weise entsprochen“ werden.
  • Stets Initiative, Ehrgeiz und Fleiß zeigen ist Gut – außergewöhnliches Engagement zeigen, ist Sehr gut.
  • Wer alle Aufgaben mit Sorgfalt und Genauigkeit erledigt hat – bekommt ein ungenügend, wer aber diese Aufgaben stets zur vollsten Zufriedenheit erledigt hat, wird mit sehr gut beurteilt.

Sie dürfen sich also selbst richtig loben, wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben. Falls der Chef mit einigen Dingen nicht ganz einverstanden ist oder für übertrieben hält, kann er es ja ändern. Verwenden Sie auch vermeintlich positive Floskeln sorgfältig, googeln Sie gegebenenfalls noch mal.

Zum Beispiel:

BeschreibungBedeutung
War bei Kunden beliebt
Kann nicht gut verhandeln
BeschreibungBedeutung
Verbesserte mit geselligem Verhalten das Betriebsklima
Trank während der Arbeitszeit Alkohol
BeschreibungBedeutung
Wir wünschen alles Gute und Gesundheit
Ist öfter krank
BeschreibungBedeutung
Ein anspruchsvoller, kritischer Mitarbeiter 
Nörgelt und meckert viel

Arbeitszeugnis selber schreibenArbeitszeugnis selbst schreiben, klingt kompliziert und aufwendig? Falls Sie jetzt überlegen, vorgefertigte Textbausteine oder Vorlagen aus dem Netz zu verwenden, bedenken Sie: Deren Verfasser kennen die Struktur Ihres Arbeitsplatzes, die konkreten Anforderungen und vor allem Sie nicht. Sie kriegen das selber hin und das Arbeitszeugnis selbst schreiben lohnt die Mühe. Schließlich wird Sie dieses selbst geschriebene Zeugnis durch Ihr weiteres Arbeitsleben begleiten.

Nachdem Sie sich nun viel Mühe mit dem Inhalt des Zeugnisses gegeben haben, prüfen Sie noch einmal Rechtschreibung, Grammatik und Form. Trotz dass Sie das Arbeitszeugnis selbst schreiben, können Sie ja die Sekretärin des Chefs dabei um Hilfe bitten, schließlich handelt es sich um ein offizielles Firmendokument. Denn, auch wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis schreiben, muss es noch auf Firmenpapier gedruckt und vom Personalchef oder einer anderen befugten Person unterzeichnet werden.

 

Foto: StartupStockPhotos/www.pixabay.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here