Start Gesundheit Hindernisrennen liegen im Trend

Hindernisrennen liegen im Trend

1211
0
TEILEN
Hindernisrennen

Es macht sich ein neuer Trend im Laufen breit: Hindernisläufe!
Normale Asphaltläufe langweilen Sie? Standartläufe bieten keine Herausforderung mehr? Dann probieren Sie es mit Hindernisläufen. Informationen finden Sie im großen Infoblog Hindernisläufe.com.

Die Runs finden meist von März bis November statt. Die Streckenlängen liegen bei fünf bis 25 Km und variieren mit den unterschiedlichsten Hindernissen. Man muss durch Schlamm robben, ins Eiswürfelwasser abtauchen, über Feuerbarrikaden springen, Klettergerüste überwinden oder durch enge geflutete Rohre kriechen. Jeder Veranstalter ist anders und thematisiert eine eigene Rubrik. Manche suchen den fittesten und schnellsten Athleten, andere suchen Wikinger, Gefängnisausbrecher, Zombies oder Spartaner. Die Themenauswahl ist riesig und jedes Jahr sprießen immer mehr Events wie Pilze aus dem Boden.

Der Trend überflutet Deutschland und wird immer größer. Es gibt massenhaft unterschiedliche Veranstaltungen, dadurch geht der Reiz nie verloren. Große Gruppen (bis 30 Sportler), bestehend aus Arbeitskollegen, Freunden oder Familie, stellen sich immer wieder den Herausforderungen. Die Veranstalter verändern jedes Jahr ihre Events. Große Firmen bauen Wasserrutschen von bis zu 50 Metern auf oder entwickeln riesige Schaumbäder, durch die man hindurch muss. Die Veranstalter erschaffen immer neue Hindernisse.

An einem Extremlauf kann jeder teilnehmen. Die Vorbereitung ist schon die halbe Miete. Auf den Infoblogs findet man nützliche Tipps. So sollte man neben seinem Laufpensum auch Kraftübungen für die Hindernisse im Trainingsbetrieb mit einbauen. Wichtig ist auch die Ausrüstung. Für die Schlammläufe benötigt man Schuhe mit einer groben Sohle, die sowohl für das Laufen, als auch für den Schlamm halt gibt. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Modelle. Die Lücke der Matschläufe hat der Schuhmarkt bereits entdeckt. Die funktionale Bekleidung gehört selbstverständlich dazu. Keiner möchte sein Baumwollshirt mit Wasser oder Schlamm vollsaugen und somit weitere Kilos mitschleppen.

Das sympathische an Hindernisläufen ist die Verrücktheit der Teilnehmer, die sich manchmal auch verkleiden und mit großer Freude in die tiefen Schlammgruben springen. Bei den Matschläufen spielt es auch keine Rolle, ob man 20 oder 50 Jahre alt ist. Es ist ein Breitensport für Jung und Alt!

Bei Hindernisrennen muss man über Grenzen hinausgehen. Adrenalin und Endorphine machen sich breit. Jeder holt sich seinen eigenen Kick. Der Reiz liegt auch immer darin, dass Event zu schaffen und ins Ziel zu gelangen. Mittlerweile sind auch High-Class-Athleten gefragt. Es gibt einen elitären Kreis von Superathleten, die um die Bestzeit bei manchen Events kämpfen. Dazu findet jedes Jahr sogar eine Weltmeisterschaft in den USA statt. Alles in allem kann man sagen, dass der Trend von Hindernisläufen rapide ansteigt und viele sportbegeistere Athleten erreicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here